Kinderreitschule

Das Ziel der Kinderreitschule GeorgsHalle ist es, Kindern und Jugendlichen ab dem Grundschulalter in überschaubarem Rahmen das Reiten an sich und ebenso den verantwortungsvollen Umgang mit dem Partner Pferd und den Mitreitschülern zu vermitteln.

Das Konzept orientiert sich am „Natürlichen Reitkonzept“ des Sportpädagogen Eckart Meyners. Wir wenden es mittlerweile (2017) seit 8 Jahren an und entwickeln es weiter. Viel Wert legen wir auch auf die Vermittlung von Bodenarbeit mit Pferden. Die hohe Auslastung und der positive Zuspuch, den unsere Reitschule erfährt, bestätigen uns in der Arbeit und motiviert uns, in diesem Sinne weiter zu machen.

Der Reitunterricht findet in kleinen Gruppen von vier bis sechs Kindern statt, so dass eine individuelle alters- und leistungsgerechte Betreuung möglich ist. Der Unterricht wird von qualifizierten Reitlehrern erteilt, die die Kinder mit ihren individuellen Ansprüchen vom ersten Kontakt mit dem Pferd bis hin zu turniersportlichen Ambitionen begleiten. Das „natürliche Reitkonzept“ des Sportpädagogen Eckard Meyners bildet die Grundlage des Unterrichts. Als vierbeinige Lehrmeister dienen sechs zuverlässige Schulponys, die in Offenstallhaltung mit Zugang zu den Weiden gehalten werden.

Während des Reitunterrichts ist die Anwesenheit von Eltern(teilen) erwünscht, aber nicht Bedingung. Allerdings müssen die kleinen Reitanfänger von einer Begleitperson geführt werden, solange sie ihr Pony noch nicht selbstständig kontrollieren können. Auch Geschwister der Reitschüler können auf dem Gelände vielseitige Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem Gelände finden, solange das Geschwisterkind reitet.

Impressionen

Bitte Klicken zum Vergrößern.